11.10.2019
FWG Jahreshauptversammlung 11. Oktober 2019

Jahreshauptversammlung: Freie Wählergemeinschaft Pfatter (FWG)

 

Die Mitgliederzahl ist von 32 auf 50 angestiegen. Beitritt zum Landesverband der FREIEN WÄHLER beschlossen.

PFATTER. Die Freie Wählergemeinschaft Pfatter (FWG) will mit Hans Biederer den neuen Bürgermeister bei den anstehenden Kommunalwahlen 2020 für die Gemeinde Pfatter stellen. Das stellte Vorsitzender Mario Schaffer bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Fischer-Stehr in den Fokus.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war der Beitritt des Vereins zum Landesverband und zum Kreisverband der FREIEN WÄHLER. „Wir bleiben mit diesem Beitritt aber weiterhin parteilos“, betonte der Vorsitzende.

Mario Schaffer informierte die Anwesenden darüber, dass die Mitgliederzahl von 32 auf 50 angestiegen ist seit der öffentlichen Bekanntgabe der Bürgermeisterkandidatur von Hans Biederer. „Die neuen Mitglieder setzen hier ein deutliches Zeichen, dass Hans Biederer der richtige Bürgermeister für die Gemeinde ist“, stellte Schaffer heraus.

Vor der Abstimmung zum Beitritt des FW FREIE WÄHLER Landesverbandes Bayern der freien und unabhängigen Wählergemeinschaften e.V. erklärte FWG-Vorsitzender Mario Schaffer die Vorteile. So könne man unter anderem auf die Erstellung und Nutzung sämtlicher Werbemittel zurückgreifen. Man habe einen kostenfreien Internetauftritt auf eine einheitliche Homepage, eine Vereinshaftpflicht und Beratung in Vereinsfragen. Einen deutlichen Vorteil versprach sich Schaffer bei der Nutzung des Namensrechtes und des bayernweiten, einheitlichen Logos der aufgehenden Sonne. In diesem Zusammenhang klärte der Vorsitzende seine Mitglieder darüber auf, dass der CSU-Ortsverband Pfatter aufgrund dieses Beitritts seinen Namensanhang „Freie Wähler“ entsprechend abändern werde.

Mit einer Stimmenenthaltung stimmten alle anwesenden Mitglieder für den Vorschlag der Vorstandschaft und damit dem Beitritt zum Landes- und zum Kreisverband zu.

Kreisvorsitzender Harald Stadler sprach in seinem Grußwort: „Was gibt es für einen Kreisvorsitzenden Schöneres, als dem Beitritt eines Ortsverbandes zum Kreis- und Landesverband der Freien Wähler beiwohnen zu dürfen.“

Er führte aus, dass die Freien Wähler in mehr als der Hälfte aller Kommunen den ersten Bürgermeister im Landkreis stellen und mit Tanja Schweiger die Landrätin. „Ihr im Ortsverein macht eure Kommunalpolitik so, wie ihr sie für richtig und notwendig erachtet. Der Kreis- oder Landesverband wird euch hier nie reinreden. Ihr werdet aber davon profitieren, dass die Freien Wähler in Bayern sehr stark sind.

Der Landkreis Regensburg ist der stärkste Freie Wähler-Verband in ganz Bayern. Künftig werdet ihr unter dem Logo der Freien Wähler auch als solche wahrgenommen“, hob der Kreisvorsitzende heraus.

Hans Biederer wünschte er, dass er der nächste Bürgermeister in Pfatter werde. Er kenne und schätze ihn sehr als Kollegen und Freund und er versicherte, dass Pfatter mit ihm einen Fachmann an der Spitze der Gemeinde bekommen werde.

Seine Freude zum Ausdruck brachte Hans Biederer über die große Anzahl an Neuzugängen zur FWG Pfatter und über den zahlreichen Besuch von langjährigen als auch von Neu-Mitgliedern. Er begrüßte den Beitritt zu den beiden Verbänden als wichtige und zielführende Entscheidung, die dem Verein viele Vorteile bringe. Symbolisch ließ er mit einem großen Roll-Up Banner mit dem Logo der Freien Wähler erstmals „die Sonne aufgehen“, was von den Anwesenden mit viel Applaus unterstrichen wurde.

Beim Thema Wünsche und Anträge fragte Isabella Binder nach, warum sich der Rathausumbau so lange verzögere. Sie merkte an, dass schlampig gearbeitet wurde und belegte die Aussage mit Beispielen.

 

Bericht Donaupost vom 14.Oktober 2019 <--
(Klicke auf den Link um den Bericht zu lesen)